Die Seele des Feuers by Terry Goodkind

By Terry Goodkind

Show description

Read or Download Die Seele des Feuers PDF

Best german_1 books

Imagination in der Verhaltenstherapie

Das Aufgreifen von mind's eye und Phantasie erscheint vielen Therapeuten und Patienten reizvoll, weil es die Kreativit? t anregt. Die Versuchung, mit diesen Vorstellungsbildern wahllos „herumzuzaubern", ist gro? . Das Buch stellt ein Konzept zum planvollen Einsatz imaginativer Verfahren in der Psychotherapie vor.

Additional info for Die Seele des Feuers

Example text

Aber das war das einzige Mal. Bis ich ihr heute sagte, sie müsse zum Anwesen fahren. Also lieferte ich die Fuhre selber aus. Meister Campbell, nun weiß ich nicht, was hier vorgefallen ist, aber eins kann ich Euch verraten, was immer es war, es hat Beata zum Weinen gebracht, und das sagt mir, dass es nichts Gutes war. Vorher fuhr sie immer gern. Sie sprach in den höchsten Tönen vom Minister als einem Mann, den sie für alles achtete, was er für Anderith getan hat. Sie war stolz darauf, auf das Anwesen zu liefern.

Das Warten trieb einem den Schweiß auf die Stirn und beschleunigte den Puls. Die Erwartung war köstlich, umso mehr, als der Tod des Herrschers jenes eine Ereignis war, auf das Dalton keinen Einfluss hatte. Der Mann wurde zu schwer bewacht, um ihm über die Schwelle in sein künftiges Leben zu helfen, zumal sein Leben ohnehin am seidenen Faden hing. Ihm blieb nichts anderes übrig als zu warten. In der Zwischenzeit jedoch galt es, alles mit großer Umsicht in die Wege zu leiten. Sie mussten bereit sein, sobald sich die Gelegenheit bot.

Sie schien über seine Worte nachzudenken, als stellten sie ein unlösbares Rätsel dar. »Na ja … eigentlich will ich ja gar nicht, aber wenn ich wirklich etwas erzählte, würde der Minister zugeben, dass es stimmt – denn es wäre ja die Wahrheit. Anderier lügen nicht, nur Hakenier sind von Natur aus verdorben. « Snip stieß einen verzweifelten Seufzer aus. Er wusste, Anderier waren rechtschaffener als sie, und Hakenier besaßen ein verdorbenes Wesen, allmählich jedoch dämmerte ihm, dass nicht alle Anderier vollkommen fehlerlos und perfekt waren.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 24 votes

admin