Die natürliche Verjüngung des Buchen-Hochwaldes by Christian Frömbling

By Christian Frömbling

Show description

Read Online or Download Die natürliche Verjüngung des Buchen-Hochwaldes PDF

Best german_13 books

Die Methoden der künstlichen Atmung: Und ihre Anwendung in historisch-kritischer Beleuchtung mit besonderer Berücksichtigung der Wiederbelebungsmethoden von Ertrunkenen und Erstickten

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Entdeckungsreisen in Berg und Tal

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Die natürliche Verjüngung des Buchen-Hochwaldes

Example text

2aubbecle i{)m fefter fiel) auflagert unb bamit bie 3erfe~ung ber fe~teren in rafd)eren @ang gebrad)t roorben ift. lJlenge fiel) eingeftellt, fo roäre bamit ber ~eroeis für ben 3u ftarfen Q::ingriff bes erften mn{)iebes geliefert. ~n roefd)en ßroifd)enräumen nun foUen bie ~orbereitungß{)iebe aufeinanber folgen'? Jiir ben uns uorfiegenben 1JaU, roie überf)au:pt für bie m:Ugemein{)eit ift biefe iJrage ba{)in 3u beantworten: alsbann erft, nad)bem bie burd) ben voraufgegangenen ~ieb {)erbeigefü{)rte Q::inbufle am Shonenfd)luffe etroa aur ~älfte roieber ausgeglid)en fein roirb , in 4 ober 5 ~a{)ren.

Tlas forcirte merjüngungsverfa~ren redjnet überall faum mit ben fo widjtigen 15djfaggewädjfen; wie e~ einerfeit~ auf bie 9JHt~Hfe ber nü~fidjen veqidjtet, öffnet e~ anbererfeit~ arg~ unb forgfo~ ben fdjäblidjen :t'~ür unb :t'~or. j3rocef3, vom erften ill:nfJiebe bis 5ur vollenbeten ~äumung, burdj5ufii~ren, nadjfte~enbe fdjwer wiegenbe morwiirfe madjen: 1. fie befd)wört &efa~ren ~erauf' wefdje in fe~r ~äufigen %äffen bem ~udjen~,~Jodjwafb verfJängnij3uoll werben; 2. fie vergeubet Eldjä~e unb Rräfte, mefdje bem ~Bafbe bienftbar gemadjt werben fönnen; 3.

Stanbortsgüten a(s III/IV, III unb II cf)arafterifiren. enge ficf) aufge{)äuft, roä{Jrenb fie auf ber fiibficf)en ~bbacf)unn roefentHc{) rebustri ift. ~ipfefbiirre trägt biefem Uebefftanbe bereits ge~ büf)renb 9lecf)nung. Suniicf)ft bebarf biefer ueröbete QJeftanbesranb unferer ~ürforge. en QJeftanb : bie fofortige ~npf(an5ung eines ~cfJU~mante(s ift unerliißficf). m5enige 9leif)en in engem ~erbanbe gepf(an5ter fricf)ten genügen biefem Sroecfe: in furser Seit ttJirb unter if)rem ~cf)u~e bie ~aubbecfe ficf) f)equftellen beginnen, tutb bamit ber ueröbete QJoben roieber in eine beff ere ~erfaffung qebrad)t.

Download PDF sample

Rated 4.56 of 5 – based on 42 votes

admin