Die Arbeitsweise der Wechselstrommaschinen: Für Physiker, by Fritz Emde

By Fritz Emde

This scarce antiquarian publication is a facsimile reprint of the unique. because of its age, it can comprise imperfections reminiscent of marks, notations, marginalia and incorrect pages. simply because we think this paintings is culturally very important, we now have made it on hand as a part of our dedication for safeguarding, keeping, and selling the world's literature in reasonable, prime quality, smooth variations which are precise to the unique paintings.

Show description

Read Online or Download Die Arbeitsweise der Wechselstrommaschinen: Für Physiker, Maschineningenieure und Studenten der Elektrotechnik PDF

Best german_13 books

Die Methoden der künstlichen Atmung: Und ihre Anwendung in historisch-kritischer Beleuchtung mit besonderer Berücksichtigung der Wiederbelebungsmethoden von Ertrunkenen und Erstickten

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Entdeckungsreisen in Berg und Tal

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Die Arbeitsweise der Wechselstrommaschinen: Für Physiker, Maschineningenieure und Studenten der Elektrotechnik

Example text

K. SuMEC passend l1 und l 2 die Selbstmagnetisierungskoeffizienten nennen und m 1 und m2 die Koeffizienten der gegenseitigen Magnetisierung. 2 ) Den fiktiven Feldern Ftl=ltit F21 = mtit F/ 1 = m 1 i 2 F2" = l2it entsprechen die fiktiven EMKe 2) ZfE 1901, Heft 15. 21 Selbstinduktion und Streuung. I dij El = - L l d t . I di! · E 2 =-Mt,2dt " di2 E 1 =-M2,tdt E2" di2 -L2dt" = Es überlagern sich F 1' und F 1 " zu einem "resultierenden" primären Felde F 1 und ebenso F 2' und F 2 " zu einem "resultierenden" sekundären Felde F 2 • 11) Wir haben also F< + F< Entsprechend ist F1= F2 = F2 + F2 E 1 = E 1' E2= + m2 ~2 } 11 i~ ml ~~ = = E21 + 12~2 .

Die Schlüpfung, ausgedrückt in Prozenten der Feldgeschwindigkeit (Fig. 17). Bei Stillstand (100 pCt. Schlüpfung) -------- Dritter Teil. 54 ist der Drehstrommotor ein kurzgeschlossener Transformator. Nach Gleichung (49) wird dann E 2 - : - 8 2 = w2 J == OF~·· Wenn wir aus Gleichung (32) für tg a seinen Wert einführen, so erhalten wir s= f/2 1+-rl ~- X 'r ~ tg F 1 OF2• Damit der Motor möglichst wenig schlüpft und einen möglichst hohen Wirkungsgrad hat, müssen wir f/2 , d. h. den Widerstand der sekundären Wicklung, möglichst klein machen.

Macht ein sechspoliger Drehstrommotor bei 50 Perioden/Sek. , wenn er mit dem Drehfelde synchron läuft. tl die Kraftliniendichte. tlgl induziert. tl herrscht. Verbindet man die Enden der beiden Drähte, so entsteht ein Stromkreis, in dem die beiden E MKe hintereinander geschaltet sind 25) MKF Seite 253 bis 256. 49 Mechanische Wirkungen. + (Kurzschlussanker: K 2 = - w2 i 2 E 2 = 0). Der Widerstand eines Drahtes und einer Querverbindung sei w. Dann ensteht ein Strom . 2E. t2=2W i2 = l _jL 'll. w Ein einzelner Draht erfährt einen Tangentialdruck 26 ) SP = 'lli 2 l.

Download PDF sample

Rated 4.98 of 5 – based on 28 votes

admin