Das LOLA-Prinzip oder Die Vollkommenheit der Welt by Rene Egli

By Rene Egli

Wohl nie zuvor wurde das Thema -Liebe- auf eine solche Weise behandelt. Der Autor zeigt, weshalb die Liebe ein ?konomisches und physikalisches Thema ist und er belegt, da? mit Hilfe der Liebe jedes challenge l?sbar ist.

Show description

Read or Download Das LOLA-Prinzip oder Die Vollkommenheit der Welt PDF

Similar german_1 books

Imagination in der Verhaltenstherapie

Das Aufgreifen von mind's eye und Phantasie erscheint vielen Therapeuten und Patienten reizvoll, weil es die Kreativit? t anregt. Die Versuchung, mit diesen Vorstellungsbildern wahllos „herumzuzaubern", ist gro? . Das Buch stellt ein Konzept zum planvollen Einsatz imaginativer Verfahren in der Psychotherapie vor.

Extra resources for Das LOLA-Prinzip oder Die Vollkommenheit der Welt

Example text

Sie ganz allein bestimmen ihre Welt. Sie entscheiden, ob ihre Welt gut oder schlecht ist. Ist das nicht fair? Ist das nicht gewaltig? Spüren Sie die Macht, die Sie dadurch plötzlich bekommen? Nicht Sie sind der Welt ausgeliefert, nein, die Welt ist Ihnen ausgeliefert. Die Welt ist genau das, was Sie von ihr denken! Und das gibt Ihnen Macht, Macht über die ganze Welt, über Ihre Welt. Was denken Sie von der Welt? Was immer Sie denken, so ist es. Das ist Macht. Also gibt es nicht nur eine Welt, sondern viele Welten.

Licht ist Schwingung, ist Energie par excellence. Und AI deutet hin auf das All (Universum) oder auch auf Allah (Gott). Realität ist somit das göttliche/universelle Licht, die göttliche Schwingung - es gibt nichts anderes! DAS ist die Realität. Sogar die herkömmliche Herleitung des Wortes Realität deckt sich völlig mit der von uns vertretenen Ansicht. Das Wort stammt vom Lateinischen Begriff «res» = Sache, Ding. Und wie mir ein Fachmann erklärt hat, setzt sich dieses res wiederum zusammen aus re und ens.

Jahrhundert geantwortet: aber die Mücken brauchen doch Blut, um leben zu können. Das habe sie in einem Buch gelesen. Es sei deshalb nicht nett, die Mücken nicht stechen zu lassen. Wir haben hier also eine neue hochinteressante Theorie: Gott schuf offenbar den Menschen, weil die Mücken Blut brauchen ... Und da wundern wir uns noch ob all der Probleme, mit denen sich die Menschheit, und auch der einzelne Mensch, herumschlägt. Eines dieser Probleme ist beispielsweise die weit verbreitete Arbeitslosigkeit.

Download PDF sample

Rated 4.60 of 5 – based on 27 votes

admin