Computer Based Marketing: Das Handbuch zur by Prof. Dr. Sönke Albers, Carsten Bona, Kay Peters (auth.),

By Prof. Dr. Sönke Albers, Carsten Bona, Kay Peters (auth.), Hajo Hippner, Matthias Meyer, Klaus D. Wilde (eds.)

Ein konsequentes und computergestütztes advertising entwickelt sich mehr und mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Mit dieser Erkenntnis vermittelt das Standardwerk zur Marketinginformatik in 2. Auflage umfassend und übersichtlich kompetente Informationen. Das Anliegen der Herausgeber ist es, mit seventy five Beiträgen namhafter Autoren die Ergebnisse intensiver Hochschulforschung der Praxis zur Verfügung zu stellen. Dazu werden die neuesten Erkenntnisse aus den unterschiedlichsten Teilbereichen der Marketinginformatik anschaulich anhand konkreter Projekte beschrieben und Anwendungspotentiale im advertising and marketing aufgezeigt. Derart konzipiert ist dieses Buch ein "Muss" für jeden innovativ ausgerichteten Entscheidungsträger im Marketing.

Show description

Read Online or Download Computer Based Marketing: Das Handbuch zur Marketinginformatik PDF

Best german_13 books

Die Methoden der künstlichen Atmung: Und ihre Anwendung in historisch-kritischer Beleuchtung mit besonderer Berücksichtigung der Wiederbelebungsmethoden von Ertrunkenen und Erstickten

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Entdeckungsreisen in Berg und Tal

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Computer Based Marketing: Das Handbuch zur Marketinginformatik

Sample text

Abbildung 1 skizziert die Einbeziehung von CEUS-Online-Tools im Rahmen klassischer Nutzeruntersilitzung, wobei hier die Betonung auf der Nachfragersicht liegt. Neben dem Zugriff auf EIDL-Angebote des EM werden von den Nachfragem nailirlich Grob- und Feinselektionsmechanismen zur Reduzierung der EIDL-Angebotsbasis erwartet. Dariiber hinaus ist es mittels CEUS-Online-Tools durch einfach zu gestaltende Eingabemasken leicht moglich, eine optimierte Teilauswahl von EIDL bereitzustellen (man denke etwa an EIDL-Angebote, die den Idealvorstellungen eines Nachfragers am nachsten komrnen bzw.

81-88. : Auf dem Wege zu einer Betriebswirtschaftslehre der Dienstleistungen: Der lnteraktionsansatz, in: Die Betriebswirtschaft, 44 Jg. (1984), Heft 3, S. 467-475. : Die Organisationsliicke beirn elektronischen Austausch von Geschaftsdokumenten (EDI) zwischen Organisationen, Universitat Bremen, Report Nr. 4 I 92, April1992. [Mal94] Malone, T. I Yates, J. : Electronic Markets and Electronic Hierarchies, in: Allen, Th. ): Information Technology and the Corporation of the 1990s, New York 1994, S.

Dynarnisch entscheiden zu konnen, ob ein zusatzlicher Kunde in eine bereits bestehende Tour noch eingefligt werden kann. In herkommlichen Ansatzen wird die Entfemung entweder aus Vergangenheitsdaten und Erfahrungswerten oder aus geometrischen DistanzmaBen geschatzt. Diese Vorgehensweise stoBt dann an Grenzen, wenn entweder das Distributionsgebiet viele Hindemisse aufweist oder sich die Planungsaufgaben stark voneinander unterscheiden. Erfolgen die Schatzungen hingegen auf Basis digitaler Karten, so kann die dadurch gewonnene Planungssicherheit an den Kunden in Form von zeitlich enger spezifizierbaren Lieferterminen weitergegeben werden.

Download PDF sample

Rated 4.80 of 5 – based on 17 votes

admin