Angst und Schrecken in Las Vegas Fear and Loathing in Las by Hunter S. Thompson (Autor), Teja Schwaner (Übersetzer)

By Hunter S. Thompson (Autor), Teja Schwaner (Übersetzer)

Show description

Read Online or Download Angst und Schrecken in Las Vegas Fear and Loathing in Las Vegas GERMAN PDF

Best german_1 books

Imagination in der Verhaltenstherapie

Das Aufgreifen von mind's eye und Phantasie erscheint vielen Therapeuten und Patienten reizvoll, weil es die Kreativit? t anregt. Die Versuchung, mit diesen Vorstellungsbildern wahllos „herumzuzaubern", ist gro? . Das Buch stellt ein Konzept zum planvollen Einsatz imaginativer Verfahren in der Psychotherapie vor.

Extra info for Angst und Schrecken in Las Vegas Fear and Loathing in Las Vegas GERMAN

Example text

Aber dann fiel es mir ein, bei Gott! Ich war hier wegen dem Mint 400 . . und Mann, mehr brauchte ich nicht zu wissen. Ich sag dir, es ist wunderbar, hier zu sein, Mann. Es kümmert mich einen Scheiß, wer gewinnt oder verliert. Es ist einfach Klasse, Leute, hier bei euch zu sein . « Keiner widersprach ihm. Wir verstanden alle. In manchen Kreisen ist das Mint 400 viel, viel besser als das Super Bowl, das Kentucky Derby und die Lower Oakland Roller Derby Finals zusammengenommen. Dieses Rennen zieht eine ganz besondere Sorte Leute an, und unser Mann im Harley T-Shirt war ganz sicher einer von ihnen.

Ich brüllte die Kellnerin an, uns die Rechnung zu bringen. Sie kam gelangweilt rüber, und mein Anwalt stand auf. « fragte er sie. « »Er macht nur Witze«, sagte ich und trat zwischen die beiden. « Ich kriegte ihn bis zur Ecke der Bar, an den Rand des Karussells, aber er weigerte sich auszusteigen, wenn es sich nicht zu drehen aufhörte. »Es hört nicht auf«, sagte ich. « Ich ging vor und drehte mich um, weil ich auf ihn wartete, aber er bewegte sich nicht . . und bevor ich nach ihm fassen konnte, um ihn runterzuziehen, wurde er schon davongetragen.

Ich bin schließlich dein Anwalt. . und du schuldest mir fünf Lappen. « Ich zuckte mit den Achseln und gab ihm das Geld. Diese schrille, mit knöcheltiefem Orion ausgelegte Lobby vom Desert Inn schien mir der unpassende Ort zu sein, sich über lächerliche Bestechungssummen für Parkwächter zu streiten. Dies hier war der Tummelplatz von Bob Hope. Und Frank Sinatra. Und Spiro Agnew. Die Lobby roch förmlich nach Eins-A-Resopal und Plastikpalmen - ganz ohne Zweifel ein ErsteKlasse-Refugium für Großverdiener und -aus-geber.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 13 votes

admin